Die sympathische Campercommunity
Anzeige
Anzeige

Zurück   Die sympathische Campercommunity > Technik, Zubehör, Ausstattung, Umbauten > Fahrwerkstechnik

Fahrwerkstechnik Felgen, Reifen, Auflastung, Fahrwerkszubehör, Mover, ....

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.08.2018, 10:10   ALKO AAA Brake Bremsen   #1 (Link direkt zu diesem Beitrag)   nach oben 
ehemals mptuc

Punkte: 88.196, Level: 100
Punkte: 88.196, Level: 100 Punkte: 88.196, Level: 100 Punkte: 88.196, Level: 100
Aktivität: 40,0%
Aktivität: 40,0% Aktivität: 40,0% Aktivität: 40,0%
Last Achievements
 
Benutzerbild von campermicha
 
Registriert seit: 01.04.2009
Alter: 67
Beiträge: 1.009

Zelt: Mehler Holiday Vario S + Fiamma Caravanstore
(Zug)fahrzeug: KIA Sportage EX 4WD, 150PS
Wohnwagen: LMC 460/495E

campermicha hat eine strahlende Zukunft campermicha hat eine strahlende Zukunft campermicha hat eine strahlende Zukunft campermicha hat eine strahlende Zukunft campermicha hat eine strahlende Zukunft campermicha hat eine strahlende Zukunft campermicha hat eine strahlende Zukunft campermicha hat eine strahlende Zukunft campermicha hat eine strahlende Zukunft campermicha hat eine strahlende Zukunft campermicha hat eine strahlende Zukunft
Standard ALKO AAA Brake Bremsen

Hallo,
ich hatte mir 4/14 bei ALKO in Kötz, die AAA Premium Brake Bremsen (sog. selbstnachstellende Bremsen) einbauen lassen.
Bis dato bin ich 30.400km damit gefahren.
Verg. Woche beim TÜV gab es jedoch eine Beanstandung.
D1.1.23C -EM- Auflaufeinrichtung Auflaufweg zu groß
Betriebsbremse: Messwerte links 430, rechts 415, Diff.3,5, BBA: 70,4%


Schon zu Beginn der Untersuchung. Also zügig anfahren und dann Notbremsung. gab es einen Schlag und der Prüfer runzelte die Stirn.
Dann auf dem Rollenprüfstand da gleiche. Auch der Handbremshebel lies sich bis in die senkrechte Stellung anziehen. Seine Aussage war, dass nicht der Ww mitbremst sondern nur das Auto das Gespann bremst.
Was nun? Werkstatt oder selber machen?

Der Prüfer meinte, dass das mit selber machen kein Problem ist und in 5 Minuten erledigt sei.
Man kannte sich ja und es war wenig los. Also ist er in die Grube und hat unter dem Ww (nicht an der Zuggabel) das Bremsgestänge eingestellt. Raus Notbremsung, Rollenprüfstand, noch etwas nachstellen und jetzt war wieder alles iO und der Ww bremst "Butterweich"



Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass man ab und an mal etwas kräftiger auf die Bremse treten soll damit sich die Bremse einstellt. Hatte ich auch auf der Fahrt zum TÜV auch noch mehrmals so gemacht.
Grundeingestellt wird sie nur nach dem Einbau (durch das Loch im Bremsankerblech) und alle xxx km sollte nur noch die Belagdicke kontrolliert werden.


Was ist da los, mit der sogenannten und beworbenen AAA, wenn sie dann letzendlich doch noch nachgestellt werden muss?


Wie sind eure Erfahrungen, nach vielen km mit der Bremse?



Ps. Der TÜV Ingenieur ist Profi und der Chef dieser Prüfstelle. Er weis was gemacht werden muss und hatte auch gleich erkannt, dass es eine AAA ist. Also mein volles vertrauen.
__________________
LG
micha
campermicha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 16:07   AW: ALKO AAA Brake Bremsen   #2 (Link direkt zu diesem Beitrag)   nach oben 
Zelt-Camper

Punkte: 10.900, Level: 72
Punkte: 10.900, Level: 72 Punkte: 10.900, Level: 72 Punkte: 10.900, Level: 72
Aktivität: 0%
Aktivität: 0% Aktivität: 0% Aktivität: 0%
Last Achievements
 
Benutzerbild von diamant
 
Registriert seit: 06.09.2011
Beiträge: 26

Zelt: Isabella Magnum
(Zug)fahrzeug: Mercedes E220 CDI T-Modell
Wohnwagen: Fendt Diamant 550 SG

diamant befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: ALKO AAA Brake Bremsen

Hallo,
2016 hatte ich das gleiche Problem. Siehe mein Beitrag von damals. War jetzt wieder beim TÜV , ohne Beanstandung.

Erfahrungen mit der AAA Premium Bremse von ALKO
Hallo,

im April 2015 habe ich mir bei ALKO die selbstnachstellende AAA Premium Bremse einbauen lassen. Ich wollte es mir leichter machen und im Alter nicht mehr unter dem Wohnwagen umher kriechen um die Bremse einzustellen.

Im Mai hatte ich wieder TÜV Termin, ganz entspannt bin ich vorgefahren ich hatte ja eine Premium Bremse. Der Prüfer hat sich ins Auto gesetzt, ist zügig angefahren und und hat eine Vollbremsung hingelegt. Ich stand daneben und hatte gesehen, dass der Faltenbalg ganz zusammen geschoben wurde.

Nach der weiteren Prüfung auf dem Rollenprüfstand, Licht usw. teilte mir der Prüfer mit, dass er den Wohnwagen wegen fehlerhafter Bremse „Auflaufeinrichtung Auflaufweg zu groß“ nicht abnehmen kann. Mein Hinweis auf die selbstnachstellende Bremse interessierte ihn nicht, er kann nur beurteilen was er sieht.

In mir stieg der Zorn hoch, seit 1968 fahre ich Wohnwagen und hatte demnach schon viele TÜV Termine. Noch nie hatte ich Probleme wegen einer fehlerhaften Bremse, so lange ich die Bremse selbst eingestellt hatte. Zu Hause angekommen, blieb das Gespann zunächst auf der Straße stehen, da schon Spätnachmittag war, wollte ich sofort bei ALKO anrufen um meinen Ärger abzuladen.

Der Herr vom ALKO Service hatte Verständnis für meine Situation, wollte sich mit den Spezialisten kurzschließen und mich kurzfristig zurück rufen. Nach kurzer Zeit kam der Rückruf mit Erklärung und Abhilfealternativen. Vermutlich steht die Bremse kurz vor der Nachstellung. Ich soll ein Stück fahren und mehrfach kräftig bremsen, damit der Nachstellmechanismus auf den nächsten Zahn springt. Als Alternative hat er mir den Besuch bei einer ALKO Servicewerkstatt empfohlen. Wenn ich es wünsche, würde er bei der nächst gelegenen Werkstatt einen Termin für mich vereinbaren. Dem habe ich zugestimmt. Nach einem weiteren Rückruf teilte er mir mit, dass bei keiner Vertragswerkstatt in der Umgebung ein kurzfristiger Termin zu bekommen war. Da ich in der nächsten Woche in Urlaub fahren will war dies keine Möglichkeit. Er würde am nächsten Morgen nochmals prüfen wie er mir helfen kann und zurück rufen.

Was blieb, war das Fahren mit mehrfachem kräftigem Bremsen. Also, Wohnwagen wieder angehängt und auf einem großen Firmenparkplatz mehrere Runden gedreht und gebremst. Nach einigen Versuchen stellte ich fest, dass der Faltenbalg sich nicht mehr soweit zusammen schiebt. Die Maßnahme hatte gewirkt. Am nächsten Morgen wieder zum TÜV. Der gleiche Prüfer fragte wie es aussieht, ich sagte nur die Bremse ist nachgestellt. Ich sollte kräftig anfahren und bremsen er wolle beobachten. Bemerkung: Aha, es sieht schon besser aus. Nach dem Rollenprüfstand bekam ich die TÜV-Plakete.
Erst hiernach erklärte ich dem Prüfer, wie sich die Bremse nachgestellt hat. Er meinte: Wieder etwas gelernt.

Wieder zu Hause, habe ich den ALKO Mitarbeiter angerufen und ihm mitgeteilt, wie sich die Sache erledigt hat. Bei der Gelegenheit hat er mir mitgeteilt, dass ALKO dabei ist, eine Information über die neue Bremse für die TÜV Stellen auszuarbeiten. Ich muss sagen der Mitarbeiter war sehr hilfsbereit.

Fazit: Wenn jemand eine solche Bremse besitzt, bevor er zum TÜV fährt, prüfen wie weit sich der Faltenbalg beim scharfen Bremsen zusammen schiebt. Es soll eine Reserve von ca.20-30% vorhanden sein. Sollte dies nicht der Fall sein wie oben beschrieben vorgehen.

Diamant

Geändert von Garfield (06.08.2018 um 23:33 Uhr) Grund: gerichtet
diamant ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu diamant für den wertvollen Beitrag:
campermicha (06.08.2018), caravanix (06.08.2018), espresso (06.08.2018), Garfield (06.08.2018), Karl der 1. (06.08.2018), Michael42 (06.08.2018)
Antwort

  Die sympathische Campercommunity > Technik, Zubehör, Ausstattung, Umbauten > Fahrwerkstechnik

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
UDV untersucht Wohnmobile: Schlechte Bremsen und Überladung führen zu Unfällen Campingforen-Team Campingnews 0 10.06.2016 14:40
Nachgefragt bei Alko: Alko-Vorstand Stefan Kober im Interview Campingforen-Team Campingnews 0 02.02.2016 20:20
Alko und Dexter Axle fusionieren: Alko-Fahrzeugtechnik wird DexKo Global Inc. Campingforen-Team Campingnews 0 26.10.2015 20:10
Alko AAA Premium Brake 2361: Mehr Fahrsicherheit für schwere Caravans Campingforen-Team Campingnews 1 18.11.2014 22:01
Alko Ideenwerkstatt: Kreatives Miteinander im Alko-Internet-Portal Campingforen-Team Campingnews 0 28.05.2014 00:34


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Content Relevant URLs by vBSEO 3.6.0