Die sympathische Campercommunity

Die sympathische Campercommunity (https://www.campingforen.de/foren/index.php)
-   Aufbau-Technik und Interieur (https://www.campingforen.de/foren/aufbau-technik-und-interieur/)
-   -   Massiver Wassereinbruch am Frontfenster (https://www.campingforen.de/foren/aufbau-technik-und-interieur/31647-massiver-wassereinbruch-am-frontfenster.html)

Fürchtmichnicht 04.01.2019 18:16

Massiver Wassereinbruch am Frontfenster
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Leider waren die Urlaube im Jahr 2018 durch permanente Trockenheit gekennzeichnet. Nun wird jeder sagen der Spinnt Camping ohne Regen ist doch super.Da muss ich dann entgegnen, hätte es einmal gepiesselt wäre das Problem zu einer besseren Zeit als gerade jetzt im Winter aufgetreten.
Wir waren zum Wintercamping und es strullte sich so richtig ein somit sassen wir Abends im Wohnwagen und dösten so vor uns her, als meine "Uschi" plötzlich "Ihhh" schrie. Ein Schwapp Wasser klatschte am Bugfenster von oben herab. "Uschi" war auch flott mit Küchenkrepp zur Stelle um alles zu trocknen als der zweite Mokkabecher Wasser den Weg auf die Fensterbank fand.
Üps was nun? Vor der Tür war es schon zu finster um nach einer Ursache zu suchen, es piesselte immer noch und Mokkabecher um Mokkabecher rieselten über die Dichtung.Als Notlösung habe ich erst einmal ein Teil der Bodenschürze in die Kederleiste über dem Frontfenster eingefädelt da ich vermuten musste das die Brühe irgendwie den Weg von oben fand.
Ich denke das folgendes passiert ist.
Erst einmal ein Foto um es besser zu erläutern.

Anhang 87554

Uber dem Fenster verläuft eine "Sicke" Darunter rechts und links eine ca. einen Zentimeter breite nut und icn der Mitte hockt das Fensterscharnier.
Wenn es nun von oben feuchtet läuft das Wasser unter das Fensterscharnier und an der glatten Kunststoffhaut in dei U-förmige Fensterdichtung. In dem "U" bleibt die Brühe stehn ohne nach links oder rechts abzulaufen und schwappt dann nach innen.
Meine Idee wäre unterhalb der "Sicke" ein Alu U-Profil als "Regenrinne aufzukleben sowie das Fensterscharnier zu demontieren und neu einzudichten.
Oder gibbt es da schon eine andere Lösung?

Fürchtmichnicht 04.01.2019 18:53

AW: Massiver Wassereinbruch am Frontfenster
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Da wo die rote Linie eingezeichnet ist würde die "Regenrinne" hin kommen.

Anhang 87555

Legionaer 04.01.2019 20:24

AW: Massiver Wassereinbruch am Frontfenster
 
Eine Rinne würde schon Sinn machen aber hast du schon einmal die
Gummidichtungen kontrolliert und gesäubert, das kann schon manchmal
reichen. Hatte ich bei unseren Hobby 560 WLU

Fürchtmichnicht 04.01.2019 20:27

AW: Massiver Wassereinbruch am Frontfenster
 
Die Gummidichtung ist sauber, weich und ohne Beschädigungen.

Legionaer 04.01.2019 20:30

AW: Massiver Wassereinbruch am Frontfenster
 
Hast du das Fenster schon einmal zur Seite rausgeschoben
und die Führung gesäubert.?

Legionaer 04.01.2019 20:44

AW: Massiver Wassereinbruch am Frontfenster
 
Wenn sich zuviel Dreck in der Führung ansammelt hat es einen
Kapilareffekt und der Regen findet seinen Weg.

Fürchtmichnicht 04.01.2019 20:53

AW: Massiver Wassereinbruch am Frontfenster
 
Mal schauen was Morgen für´n Wetter ist, damit das Fenster kurz raus kann.

privat5 05.01.2019 10:00

AW: Massiver Wassereinbruch am Frontfenster
 
Hi,

ich hab bei meinem Wowa einen ähnlichen Fall, allerdings an einem Seitenfenster über dem Bett. Nachdem ich von aussen das Fenster untersucht habe, fand ich eine ca. 20 cm breite Fehlstelle an der Verklebung der Dichtung. Jetzt kann ich das Fenster ausbauen und das vergammelte Holz rund um das Fenster erneuern. Das war nicht zu sehen, sondern erst nachdem ich versucht habe, die Dichtung neu einzukleben. Was für eine Überraschung. Ich weiß jetzt wenigstens, wie ich den Winter verbringe ;).
Hubert


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:11 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Content Relevant URLs by vBSEO 3.6.0