Thema: Schleswig-Holstein Campingplatz Dünen-Camping-Sylt
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.04.2011, 08:26   AW: Dünen-Camping-Sylt   #7 (Link direkt zu diesem Beitrag)   nach oben 
Tiptronic
Gast
 
Beiträge: n/a


Standard AW: Dünen-Camping-Sylt

Zitat:
Zitat von Tiptronic Beitrag anzeigen

Also es wird hier eine Fortsetzung des Berichts geben:
Habe ich 2010 total vergessen, zumindest hier also so ging es 2010 weiter:
Hier ein kleiner Reisebericht von unserem Sommerurlaub auf Sylt.
Reisezeit 10.07.2010 - 24.07.2010
Campingplatz : Dünencamping Westerland

Wir sind am Freitag, den 09.07.2010 um 19 Uhr bei uns gestartet, gegen 19.15 Uhr der erste unplanmäßige Stop. Autobahnauffahrt/Raststätte Hildesheimer Börde ein seltsames Klackern , also angehalten und einen Rundgang ums Gespann gemacht dabei gleich einen Blick in den Innenraum alles ok , Motor an und weiter und wieder klack, klack, klack. Es war eine 6mm Karosserieschraube im linken Vorderreifen , meine Entscheidung, da diese Schrauben nicht sehr lang sind und zwischen Schraubenkopf und Reifen noch eine Unterlegscheibe war konnte sie nicht weiter in den Reifen rein, also weiter. Gegen 21 Uhr passierten wir den Elbtunnel ohne Stau 30 Minuten später kamen wir auf Silkes Lieblingraststätte an "Holmmoor" dort gibt es ein Marche´. Stützen runter eine Kleinigkeit essen und schön schlafen. Schlafen hatte sich fast erledigt, kein Wind und Mörderhitze, alle Fenster auf und auch die Tür oberhalb blieb offen. Gegen 1 Uhr die Augen zu um 4 Uhr wollte der Hund nicht mehr schlafen, ich bin 2,5 Stunden mit dem Hund über die Raststätte um 6.30 höfflich Anfrage bei Silke ob sie nicht mal langsam aufstehen möchte, die kurze Ansage "kOMM IN 30 MINUTEN NOCH MAL WIEDER" .
Dann ging es ins Marche zum Frühstück , für 11 Euro Frühstück satt soviel und solang man will.
Um 9 Uhr rollten wir weiter Richtung Niebüll, dort ging es zur Verladung auf den Syltshuttle (DB AutoZug SyltShuttle - Startseite).

sylt1.jpg


Mit Be und Entladung haben nach 50 Minuten unsere Räder die Insel Sylt berührt. Von der Entladung bis zu unserem CP sind es Luftlinie ca. 1500 Meter, da man aber durch Westerland muß fährt man etwa15 Minuten da ca. 100 PKW und ca. 10-12 Gespanne gleichzeitig vom Syltshuttle fahren.
Am CP angekommen geht es zur Anmeldung, dort herscht immer Chaos Wartezeiten von 45 Minuten sind keine Seltenheit, leider ist eine langjährige Angestellte von der Anmeldung verstorben und dieses merkte man auch. Wir erhielten unsere Platznummer und fuhren auf den CP erste Überrachung Platz zu klein, er befand sich zwischen zwei Wegen, die Deichsel und das Heck ragten jeweils 50cm auf die Wege (bei der Anmeldung 3 Monate vorher aber den Hinweis gegeben, dass wir einen relativ großen Wagen haben). Silke wieder zur Anmeldung und sich beschwert, nach 10 Minuten ist Keanu auch zur Anmeldung und hat gesagt, dass Papa schon einen roten Kopf bekommt, nach weiteren 10 Minuten ist Luci auch zur Anmeldung und hat gesagt, dass Papa gerade den Platzwart mit bösen Worten beschimpft, dann ging es recht schnell mit dem neuen Platz .
Als der Tabbi stand, habe ich den Hund aus dem Kofferraum gelassen, ein Nachbar auf der anderen Wegseite ging sofort auf mich los, Leinen sie den Hund an, sie habe die Platzordnung unterschrieben usw. usw.. Da ich sowieso geladen war, hatte er genau die richtige Adresse gefunden, ich habe in darauf hingewiesen, dass der Hund doch gar nicht auf anderen Plätzen wäre, dass sei ihm egal kam die Antwort und er regte sich noch mehr auf, wahrscheinlich weil ich nicht gekuscht habe wie er es wollte. Nach 2 Minuten platze mir der Kragen, ich drohte im weh zu tun wenn er nicht endlich seinen große Fre...e halten würde dabei ging ich 3 Meter auf ihn zu, da hat er erst verstanden wer der Chef ab sofort ist .
Alle anderen Nachbarn waren sehr nett und hilfsbreit.

sylt2.jpg sylt3.jpg sylt4.jpg sylt5.jpg

Am Montag, den 12.07 ging es los, wir waren gerade in List dann kam das Unwetter, hier zwei Links zu Youtube um mal einen Eindruck zu bekommen:

YouTube - Sylt storm 2010

YouTube - sylt tornado hörnum oststrand sturmfront

So ein Unwetter habe ich noch nie erlebt und muß ich auch nicht mehr, man hat richtig Angst bekommen als diese schwarze Wolkenwand auf einen zukam.

Als wir zurück auf dem Platz waren, die böse Überraschung, es hat unser Vorzelt samt Gestänge und Abspannungen über den Tabbi gehauen. Ca. 80 Prozent der Stangen sind verbogen und am Zeltdach hat es drei Reisverschlüsse komplett rausgerissen. Der Tabbi hat etliche Dellen an den Seitenwänden und auf dem Dach bekommen. Unsere Versicherung haben wir am nächsten Tag informiert, es wird angeblich kein Gutachter benötigt , ich soll den Kostenvoranschlag einreichen, dass würde reichen.
Es muß eine unglaubliche Kraft gewesen sein, ich habe auf der anderen Seite einen Häring von mir gefunden, denn es glatt 15 - 20cm wieder in den Boden gehauen hat.

Den Rest des Urlaubs hatten wir echt super Wetter, die Nordsee ist unglaublich sauber geworden und die Kids hatten sehr viel Spaß im Wasser, man kann richtig sehen, was der Küstenschutz und der Schutz des Wattenmeeres ausmacht.
Impressionen

sylt6.jpg sylt7.jpg sylt8.jpg
sylt9.jpg sylt10.jpg

Geändert von Garfield (12.04.2011 um 06:21 Uhr) Grund: Bilder gerichtet
  Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu für den wertvollen Beitrag:
TheMax (11.04.2011)